Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite > Grundlagen 

Die Reserve der Bundeswehr

General Markus Kneip (Quelle: Bundeswehr)

„Die Bundeswehr ist auf eine moderne und starke Reserve in ihrer ganzen Vielfalt angewiesen. Unsere Reservistinnen und Reservisten tragen in erheblichem Maß zur Auftragserfüllung der Bundeswehr bei. Auf dieser Basis muss sich die Reserve ebenso wie die gesamte Bundeswehr kontinuierlich weiterentwickeln. Die Rahmenbedingungen für das Engagement und den Dienst in der Reserve wurden in den letzten Jahren deutlich verbessert. Jetzt gilt es, den Reservistendienst weiterhin zukunftsorientiert und vor allem noch flexibler zu gestalten.“

General Markus Kneip in der Weisung für die Reservistenarbeit 2017/2018

Durch die grundlegenden Veränderungen der Bundeswehr insbesondere durch das Aussetzen der Wehrpflicht ist die Bedeutung der Reserve für die Einsatzfähigkeit der Bundeswehr in den letzten Jahren stark gestiegen. Mit Hilfe einsatzbereiter und leistungsfähiger Reservisten wird heute mehr denn je sichergestellt, dass die Bundeswehr Ihren Auftrag erfüllen kann. Darüberhinaus unterstützen spezialisierte Reservisten den Aufbau neuer Fähigkeiten innerhalb der Bundeswehr z. B. im Bereich Cybersecurity.

Auch bei der Unterstützung der Zivilgesellschaft durch die Bundeswehr im Heimat- und Katastophenschutz können Reservisten einen wertvollen Beitrag leisten.

Durch die wachsende Anzahl von Reservisten kommt der Reserve auch zunehmend eine bedeutende Rolle als Mittler zwischen der Bundeswehr und der Zivilgesellschaft zu.

Beim Einsatz von Reservisten bei der Bundeswehr werden drei Kategorien unterschieden:

> die Truppenreserve,
> die Territoriale Reserve und
> die Allgemeine Reserve

Jeder Reservist ist grundsätzlich einer dieser Kategorien zugeordnet, wobei ein Wechsel zwischen den Kategorien abhängig von den Lebensumständen und Möglichkeiten jederzeit möglich ist.

Die Truppenreserve verstärkt die aktiven Verbände im Heer, in der Luftwaffe, in der Marine, im Sanitätsdienst und in der Streikräftebasis.

Die Territoriale Reserve unterstützt die zivil-militärische Zusammenarbeit z. B. im Heimat- und Katastophenschutz.

Für den Einsatz in der Truppenreserve oder der Territorialen Reserve müssen sogenannte Beorderungsdienstposten in den jeweiligen Einheiten vorhanden sein. Jedem Reservisten ist ein solcher Beorderungsdienstposten fest zugewiesen.

Alle Reservisten, denen kein Beorderungsdienstposten zugewiesen ist, sind in der Allgemeinen Reserve zusammengefasst. Diese können, soweit sie wehrrechtlich verfügbar sind, nach Bedarf und Verfügbarkeit Dienst in der Bundeswehr leisten.

Die Organisation der Reserve ist umfassend in der Konzeption der Reserve (KdR) beschrieben.


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 04.04.18


http://www.reservisten.bundeswehr.de/portal/poc/resarb?uri=ci%3Abw.skb_resarb.reserve