Startseite Bundeswehr

Sie sind hier: Startseite 

Zivile Führungskräfte erfahren den militärischen Kampf

Am Ausbildungszentrum Infanterie im fränkischen Hammelburg haben 36 zivile Führungskräfte jüngst am eigenen Leib erfahren, was die militärische Ausbildung für Soldatinnen und Soldaten bedeutet. Während der 22. Dienstlichen Veranstaltung zur Information im Heer schlüpften sie in die Rolle eines Oberleutnants und lernten unter anderem im Häuserkampf den Auftrag der Bundeswehr näher kennen.



Zum Artikel!


Erholungsurlaub für Reservistendienst Leistende

Dem Kompetenzzentrum für Reservistenangelegenheiten der Bundeswehr erreichen zurzeit vermehrt Anfragen zum Thema "Erholungsurlaub für Reservistendienst Leistende". Aus diesem Grund hier eine kurze Erläuterung:

Reservistendienst Leistende erhalten nach dem IV. Abschnitt Soldatengesetz (SG) Erholungsurlaub nach § 5 der Soldatenurlaubsverordnung (SUV). Sie erhalten für jeden vollen Monat ihrer Dienstzeit ein Zwölftel des Jahreserholungsurlaubs (also 30 Urlaubstage im Kalenderjahr) der Berufssoldatinnen, Berufssoldaten (BS), Soldatinnen auf Zeit und Soldaten auf Zeit (SaZ).
Ein voller Monat ist dabei nicht gleichzusetzen mit einem vollen Kalendermonat und es kommt auch nicht auf die konkrete Anzahl der Dienstleistungstage an. Vielmehr ist ein voller Monat dann geleistet, wenn die Dienstleistung bis zum Ablauf des Tages des nächsten Monats geleistet wurde, der dem Tag vorgeht, der durch seine Zahl dem ersten Tag der Dienstleistung entspricht. Fehlt in dem entsprechenden Monat der maßgebliche Tag, so ist der volle Monat schon mit Ablauf des letzten Tages dieses Monats geleistet.
Bei der Berechnung des Urlaubsanspruchs wird aufgerundet! (Zentralrichtline A2-1300/0-0-2 Die Reserve Nr. 2.1.4.8).

Beispiele:

15.01. - 14.02. = 1 Monat = 3 Tage Urlaub
02.01. - 01.03. = 2 Monate = 5 Tage Urlaub
02.01. - 30.03. = 2 Monate = 5 Tage Urlaub
02.01. - 22.07. = 6 Monate = 15 Tage Urlaub
01.03. - 30.03. = 0 Monate = 0 Tage Urlaub
01.02. - 28.02. = 1 Monat = 3 Tage Urlaub
30.01. - 28.02. = 1 Monat = 3 Tage Urlaub

Reservistinnen und Reservisten, die an einer DVag nach § 81 SG teilnehmen, erwerben keinen Anspruch auf Erholungsurlaub.




Aussetzung der Pflichtvorsorge Lärm für nicht beorderte Reservistinnen und Reservisten

Das Kommando Sanitätsdienst der Bundeswehr hat mit sofortiger Wirkung die Aussetzung der "Regelung zur Umsetzung der Zentralvorschrift A1-2014/0-6000 für die Durchführung der arbeitsmedizinischen Vorsorge bei Tätigkeiten mit Lärmexposition" angewiesen.
Mit sofortiger Wirkung sind somit alle Maßnahmen zur Pflichtvorsorge Lärm im Rahmen der beorderungsunabhängigen Reservistenarbeit nach dem V. Abschnitt SG § 81 Dienstliche Veranstaltung einzustellen.

Der Einführungstermin wird bis auf Weiteres auf den 01.07.2018 verschoben.

Weitere Informationen folgen.



Soziales

Hilfe in Notlagen

Weitere Angebote

Sicherheitspolitik


Fußzeile

nach oben

Stand vom: 20.09.17 | Autor: Stabsfeldwebel Hamel - SKA KompZResAngelBw


http://www.reservisten.bundeswehr.de/portal/poc/resarb?uri=ci%3Abw.skb_resarb